Freitag, 15. November 2013

Jubiläums-Gewinnspiel von Sophie R. Nikolay!

Zu gewinnen gibt es neben "Blutige Küsse und schwarze Rosen" auch diese tollen Gay Romane:

1x Danyel – Mit dem Schicksal lässt sich handeln
1x Skrarr
1x Kurzgayschichten
1x David Roth und andere Mysterien


Ihr habt bis zum 22.11.2013, 12 Uhr Mittags Zeit!

Alle Infos auf
http://sophie-r-nikolay.blogspot.de/2013/11/jubilaums-gewinnspiel.html
oder unter
http://www.lovelybooks.de/autor/Sophie-R.-Nikolay/Danyel-Mit-dem-Schicksal-l%C3%A4sst-sich-handeln-1059690875-t/buchverlosung/1064910338/


Donnerstag, 7. November 2013

Der Leserpreis – Die besten Bücher 2013



Nominiert auch in diesem Jahr eure liebsten Bücher!

Ich würde mich übrigens auch sehr über Nominierungen freuen! Zum Beispiel in den folgenden Kategorien:
                            








Eine Rezension, die mich sehr berührt

Zu meiner Kurzgeschichtensammlung "Behind A Mask: Kurzgeschichten über die Angst vor dem Coming Out" hat Laylahs-Buecherblog eine Rezension verfasst, die mir wirklich viel bedeutet:

>> Ein Gedankenanstoß für mehr Toleranz

Gedanken Teil 1

Dieser Teil der dreiteiligen Geschichte wird aus der Sicht eines unbeteiligten Dritten gesehen, der einiges erkennt, das eigentlich ein anderer erkennen sollte. Auch stellt er sich Fragen, die ein anderer sich stellen sollte.

Geschichte

Hierbei handelt es sich um die Erinnerungen eines Mannes an ein schmerzvolles Ereignis. Er spielt mit dem Gedanken des Outings. Seine Angst, Verzweiflung, der innere Zwiespalt und sein Schmerz werden eindringlich geschildert, ob in der Vergangenheit oder der Gegenwart.
Bemerkenswert ist die Feststellung, dass wahre Freunde einem auch nach dem Outing erhalten bleiben. Die richtigen Freunde!

Gedanken Teil 2

Dieser Teil der Geschichte wird aus Sicht des homosexuellen Mannes erzählt, der sich in seinen besten Freund verliebt hat. Dieser Teil hat mich persönlich am meisten berührt, da es mir vor vielen Jahren ganz genauso ergangen ist.
Ein Zitat aus seinen Gedankengängen, das mich besonders beeindruckt hat: "Ein Leben wird erst durch die Kratzer und kleinen Furchen zu einem wahren Leben. Trotzdem habe ich Angst, ein Outing meiner Gefühle könnte einen so tiefen Kratzer ziehen, dass ich entzwei breche."

Rosenblütenblätter

Hier wird aus der Sicht des Liebhabers eines mit einer Frau verheirateten Mannes erzählt. Seine Qualen, die Zweifel, die Ängste, dass der andere ihn doch verlassen wird.
Ich fragte mich ja schon immer, wie man so lange mit einer Lüge leben kann, dass man eine Frau heiratet, aber in dem "Geschichte" benannten Teil wurde das hinreichend aufgeklärt.

Gedanken Teil 3

Die Story findet ihre Fortsetzung erzählt aus der Sicht des besten Freundes des homosexuellen Mannes, den selbst das Schweigen belastet, die künstlich geschaffene Distanz.
Der Frage "Muss es eine Freundschaft zerstören, nur weil der beste Freund einen nicht zurück liebt?" wird nachgegangen.

Autorenkommentar

Hier erzählt Irina Meerling, wie der Drang entstand, diese Geschichten aufzuschreiben. Wiederholt bekam sie gegen Homosexuelle gerichtete Intoleranz, Hass und Gewalt mit, und das in einer Zeit und Gesellschaft, die sich als modern, aufgeschlossen und ach so tolerant bezeichnet.

Warum kann man andere nicht so sein, leben, denken und lieben lassen wie sie wollen und wie es ihrem Wesen entspricht? Warum muss es Leute geben, die immer alles hassen, das nicht in ihr engstirniges Weltbild passt? Das werde ich wohl nie begreifen. Darum ist Irina Meerlings Buch so wichtig, ihr kleiner Beitrag zu Toleranz, ein Anstoß zum Nachdenken. Nur leider, befürchte ich, wird er nicht diejenigen treffen, die es am dringendsten nötig hätten, denn die werden das ohnehin nicht lesen.



Donnerstag, 5. September 2013

Autogrammkarten



Ab sofort könnt ihr bei mir Autogrammkarten erhalten!
Sendet mir hierzu einfach ein Mail mit euerm Namen sowie eurer Adresse an:
kontakt(at)irina-meerling.de
Das Autogramm sende ich euch daraufhin als Postkarte zu!



Dienstag, 3. September 2013

Und noch eine Meinung zu meinem zweiten Roman!



Ehrlich, das lässt mein Herz aufblühen! Danke an Omega Rezensionen!

„[…] Eigentlich ist das Thema Vampire nach den Biss-Büchern und den Vampire Diaries ja schon ziemlich ausgelutscht. Jedenfalls dachte ich das, bis ich dieses Buch gelesen habe. Irina Meerling schafft einen völlig neuen Mythos Vampir. Den Vampir 2.0 sozusagen. Ihre neue Entstehungsgeschichte der Vampire und das Dasein der Vampire haben mir sehr,  sehr gut gefallen. Es ist etwas völlig Neues. Die Beziehung zwischen Elias und Nico ist etwas Besonderes, das die Erotik auf ganz eigene Weise beflügelt. Der Schreibstil macht das Ganze dazu sehr ästhetisch. Überhaupt versteht die Autorin es mit ihrem Schreibstil eine ganz eigene Welt aufzubauen und einem durch die wachsende Spannung an den richtigen Stellen den Atem zu rauben. Die Charaktere sind schön rund und haben die gewisse Tiefe, die man sich in einem Buch wünscht. Mir hat gut gefallen, dass man so einen tiefen Einblick in das Gefühlsleben von Elias bekommen hat und teilweise auch in das von Nico. Das Ende lässt genug Platz für einen weiteren Band, was mich persönlich wirklich freuen würde. Manche Szenen hätte ich mir vielleicht etwas ausführlicher gewünscht, doch das tut der Geschichte im Grunde keinen Abbruch. Für Vampirfans, die gerne mal etwas Neues lesen möchten und dazu ein Fan von Homoerotik sind, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Fazit:
Eine tolle Liebesgeschichte, gewürzt mit ordentlich Spannung und einer völlig neuen Art von Vampiren.“




Rezension zu "Blutige Küsse und schwarze Rosen"

„Die Perfektion des Lebens“ – das sagt der Blog Immer mit Buch zu meinen Vampiren aus „Blutige Küsse und schwarze Rosen“

„Ein unterhaltsames und spannendes Buch, welches hält was es verspricht. Zunächst denkt der Leser in die falsche Richtung, bis ihm aufgeht, worum es in diesem Roman eigentlich geht. […] Auch ich war zu Beginn ein wenig verwirrt und brauchte einige Seiten, um mich im Geschehen zurecht zu finden. Dabei half jedoch der flüssige und spannende Schreibstil der Autorin.“

Ich bedanke mich!

Freitag, 9. August 2013

Rezension zu "Blutige Küsse und schwarze Rosen"

Es gibt eine neue Rezension zu meinem Gay Fantasy Roman!

In dem Bücherforum BuecherTreff.de schreibt eine Leserin:

"[...] Was für ein faszinierend anderes Vampirbuch!
Nicht nur daß die Hauptprotagonisten homosexuelle Neigungen haben - nein, auch die ganze Vampirvorstellungen werden hier total auf den Kopf gestellt. Einfach nur faszinierend. Weitab von allem bisher bekannten - einfach ein erfrischender neuer Stil.

Desweiteren wird die Geschichte von Elias und Nico sehr spannend erzählt und der Leser fiebert bei jeder Seite mit. Man kann dieses Buch nicht nur lesen, man muß es irgendwie mit allen Sinnen erfühlen.
Auch die homosexuellen Begegnungen werden sehr einfühlsam und gefühlvoll beschrieben, so daß sich auch Neulinge in diesem Genre bestimmt nicht abgestoßen fühlen.
Eher fühlt man die große Verbundenheit zwischen den Hauptprotagonisten und das ist einfach super schön zu lesen.

Fazit:

Das Buch bekommt von mir uneingeschränkt 5 Sterne.
Schön finde ich daß das Ende noch Raum für eine Fortsetzung lässt und ich würde mich sehr freuen wenn Frau Meerling dazu noch eine Fortsetzung zaubern würde.
Kann das Buch einfach nur weiterempfehlen!"

Ich bedanke mich ganz herzlich!


Sonntag, 7. Juli 2013

Blogtour - 11 Fragen



Im Zuge einer sogenannten Blog-Tour erhielt ich elf Fragen von der lieben Jana Walther gestellt! Gerne beantworte ich diese und bedanke mich herzlich!
Am Ende des Interviews findet ihr außerdem meine elf Fragen an die wunderbaren Autoren Sandra Busch, Inka Loreen Minden, Kat Marcuse, Sandra Gernt, Sandra Henke, Alexandra Amber, und Monika De Giorgi! Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen!


1. Ist Schreiben für dich Hobby, Beruf oder Berufung?
Es ist irgendwie alles zusammen! Sehr lange Zeit war es „nur“ ein Hobby, dem ich privat nachging. Es machte mir unheimlich viel Spaß, meine Ideen festzuhalten und zu sehen, was aus einem Geistesblitz irgendwann wird – Seite um Seite. Denn meine Storys sind wie Lebewesen: Erst klein und unter meiner „Kontrolle“, später nehmen sie ihren Lauf und tanzen mir auf der Nase herum wie Teens. Nachdem auch diese Phase überstanden ist, und jeder weiß, was er will, flutscht es meistens wieder.
Und dass dieses so wundervolle Hobby nun zu so viel mehr geworden ist, fühlt sich einfach grandios an. Da ich mit dem Schreiben noch lange nicht mein Leben finanzieren kann, stufe ich es an dieser Stelle mal unter Berufung ein! =)

2. Was ist für dich das Schwerste am Schreiben?
Abgesehen von der „Teen“-Phase, die ich eben erwähnte, ist für mich persönlich die Masse das Schwerste. Ich habe so viele Ideen und angefangene Geschichten, dass ich auch schon mal den Überblick verliere. Jede möchte als nächste fertig gestellt werden und drängt sich mir in den Kopf … Eigentlich ist das ja toll, denn Ideenmangel wäre sehr hinderlich für eine Autorin, aber für all dies reicht meine Kraft nicht. Ich habe ja eine schwere Form von Muskelschwund und das macht sich beim Schreiben leider sehr bemerkbar.

3. Wieviel schreibst du pro Woche/ Monat? Wie oft überprüfst du, wie lang es schon ist?
Weitaus weniger als mir lieb wäre! Wenige Seiten im Monat … Habe ja schon erklärt, warum. =)
Und wie oft schaue ich nach der Länge meines Skripts …? Nach jedem abgeschlossenen Kapitel. Ich habe für laufende Manuskripte meist zwei Dokumente: eine der Dateien ist die bis dahin komplette Story und das Kapitel, an dem ich aktuell schreibe, hat eine eigene Datei. Wenn es dann beendet ist, wird es ins erste Dokument kopiert.

4. Wie oft überarbeitest du deine Texte?
Hmm … Inklusive Lektorat etwa drei bis sechs mal. Fehler suchen, Ideen einfügen und ähnliche Dinge.

5. Liest deine Partnerin/dein Partner deine Geschichten und was hält sie/er davon?
Nein. Ich habe eine gute Freundin, die Probeleserin spielt! =) Sie bekommt die Texte Kapitel für Kapitel und hilft durch ihr Drängeln nach Fortsetzung mich bei Laune zu halten!

6. Inspiriert dich Musik in irgendeiner Weise beim Schreiben?
Ich glaube nicht. Jedenfalls nicht bewusst. Ich liebe Musik, aber Inspiration zum Schreiben finde ich bei ihr nicht. Mich wundert auch, wie jemand mit Musik im Hintergrund überhaupt schreiben, lesen oder sich anderweitig konzentrieren kann! Wenn ich Lieder höre, bin ich da voll und ganz drin. Ich lausche den Texten, dem Rhythmus, den Instrumenten … Da ist kein Platz für andere Vorgänge in mir.

7. Was war deine größte Enttäuschung als Autorin/Autor?
Etwas, das mich tatsächlich verfolgt, ist eine mittelmäßige Kundenbewertung. Sie bezog sich nicht auf den Text meines Buches, sondern auf Dinge, für die weder ich, noch meine Story etwas konnten. Dennoch musste mein Buch dafür „büßen“, was ich sehr unfair fand – zumal es ganz am Anfang meines Autorendaseins war. Vor allem damals traf mich jede Meinung ins Herz. Wahrscheinlich ist das albern, aber, ja, das ist die größte Enttäuschung, die mir einfällt.

8. Und was war dein schönstes Erlebnis damit?
Da gab es so viele wundervolle Erlebnisse, dass ich mich überhaupt nicht entscheiden kann!
Die erste Zusage meines Verlages (an meinem Geburtstag!); Päckchen mit den ersten Autorenexemplaren; Fanpost; dass ich auf der Straße erkannt worden bin; Autogrammwünsche; und und und!
Es ist jedes Mal so berauschend!

9. Veranstaltest du Lesungen und was sind deine Erfahrungen dabei? Oder warum machst du keine Lesungen?
Nein, leider nicht. Und wenn ich jetzt den Grund nenne, hmm … Es soll nicht klingen, als würde ich das Thema extra einflechten, um Mitleid zu erregen, haha …
Es ist aber so, dass ich aufgrund des Muskelschwunds sehr kleine, schwache Lungen habe. Eine Lesung würde ich nicht überstehen und tot umfallen ;)

10. Welches deiner Bücher möchtest du den LeserInnen besonders ans Herz legen?
Momentan bin ich total verliebt in meinen Gay Fantasy Roman „Blutige Küsse und schwarze Rosen“! Der Roman ist ab sofort erhältlich und ich bin jetzt schon ganz gespannt auf Lesermeinungen!

11. Welche Frage würdest du bei einem Interview gerne mal gestellt bekommen?
Mal überlegen …
Wie wäre es mit: „Darf ich dir eine Villa mit Aufzug und ein lebenslanges Schoko-Abo schenken?“
Meine Antwort: „Na guuut, weil du es bist!“ ;)



Folgende Fragen habe ich mir nun ausgedacht:

1. Beschäftigt dich eine Aufgabe / ein Gedanke derzeit besonders?
2. Was tust du, wenn du mitten in der Nacht – noch im Halbschlaf – einen Geistesblitz bezüglich einer Story hast? Kämpfst du dich aus dem Bett und machst Notizen oder schläfst du lieber weiter?
3. Machst du dir feste Vorgaben, wie viel du in einer bestimmten Zeit schreiben wirst?
4. Was bedeuten dir Kundenbewertungen?
5. Kannst du noch ungehindert Bücher lesen oder kommt der Autor in dir auf, wenn du Fehler, Unstimmigkeiten oder Textstellen findest, die du anders umgesetzt hättest?
6. Verrätst du an dieser Stelle ein wenig was über dein aktuelles Projekt?
7. Fällt es dir leicht, Titel für deine Bücher zu finden oder suchst du dir da Hilfe?
8. Hast du bei deinen Buchcovern Mitspracherecht?
9. Nascht du beim Schreiben?
10. Bevorzugst du als LeserIN eBooks oder Printausgaben? Warum?
11. Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?

Donnerstag, 4. Juli 2013

Jetzt schon für Amazon Kindle



"Blutige Küsse und schwarze Rosen" gibt es jetzt schon für Amazon Kindle und sehr bald als Taschenbuch!


Mittwoch, 3. Juli 2013

Leserunde und Gewinnspiel



Liebe Leser!

Ich freue mich, euch allen meine erste Leserunde vorstellen zu dürfen! Das hierfür auserwählte Buch ist mein zweiter Roman „Blutige Küsse und schwarze Rosen“, der am 15.07.2013 erscheint.

Macht mit und gewinnt mit ein wenig Glück ein Exemplar des Gay Fantasy Romans!


Viel Glück und viel Spaß

Sonntag, 30. Juni 2013

Jetzt vorbestellen



Ab sofort könnt ihr „Blutige Küsse und schwarze Rosen“ vorbestellen! Zum Beispiel hier!

 

Klappentext:

Elias' Herz schlägt für Vampire, Friedhöfe und – seinen Freund Nico. Und so kommt es nach seiner Geburtstagsparty zu einem folgenschweren Missverständnis. Nach dem ersten Schock machen sich beide auf, um nach Antworten zu suchen. Doch bald geraten sie in einen Sog, der auch Unsterbliche das Leben kosten kann. Denn auf Nico liegt ein Fluch …



Mittwoch, 26. Juni 2013

Meine Autorenexemplare sind da!



*Kreisch*
*Freu*
Ich finde sie wunderschön und freue mich so sehr!

Mittwoch, 12. Juni 2013

Behind A Mask - Kurzgeschichten über die Angst vor dem Coming Out



Jetzt gibt es "Behind a mask" auch für Amazon Kindle!

Drei Kurzgeschichten, fünf Perspektiven – ein Thema: das Leben hinter aufgesetzter Maske.

Inhaltsverzeichnis:
Gedanken (Teil 1)
Geschichte
Gedanken (Teil 2)
Rosenblütenblatt
Gedanken (Teil 3)
+ Autorenkommentar

Sonntag, 9. Juni 2013

Neu!



"Behind A Mask - Kurzgeschichten über die Angst vor dem Coming Out"
Erhältlich als günstiges eBook auf beam und bald auch in weiteren Shops!


Kurzbeschreibung
Drei Kurzgeschichten, fünf Perspektiven – ein Thema: das Leben hinter aufgesetzter Maske.

Das Geheimnis ist endlich gelüftet!



Endlich verrate ich euch den Titel meines neuen Gay Fantasy Romans:
"Blutige Küsse & schwarze Rosen"!
Und auch das wundervolle Cover darf ich stolz präsentieren!
Weitere Infos findet ihr hier.


Donnerstag, 30. Mai 2013

Neuer Roman



Bald schon erscheint mein neuer Roman! Die letzten Vorbereitungen laufen, Titel und Cover sind momentan aber noch streng geheim!

Außerdem beteilige ich mich zusammen mit anderen Autoren an einem wundervollen, gemeinnützigen Projekt. Auch hierzu in Kürze mehr.



Samstag, 30. März 2013

Frohe Ostern!



All meinen Freunden, Bekannten, Verwandten, Lesern, Kollegen und dem Rest der Welt wünsche ich frohe Festtage! Ob ihr nun wetterfest genug seid, um Eier im Freien zu suchen, oder es bevorzugt, Schokoeier aus dem Küchenregal zu naschen: Genießt die Zeit mit euern Lieben!

Herzliche Grüße
Irina Meerling

Samstag, 9. Februar 2013

The Next Big Thing Blog Hop



The Next Big Thing Blog Hop ist eine Möglichkeit für Autoren (in der ganzen Welt) zu berichten, an welchem Projekt sie gerade arbeiten. Sie beantworten 10 Fragen zu ihrem nächsten Buch. Zusätzlich erwähnt man die Person, die einen vorgeschlagen hat, und nennt selber 5 Autoren/Autorinnen, die als nächstes die Fragen beantworten.

Meine Einladung erhielt ich von Gerry Stratmann, den ihr hier findet: http://iammadmax.jimdo.com/
Danke, Gerry!


Hier kommen die zehn Fragen:


Was ist der Arbeitstitel Ihres Buches?
Ich schreibe eigentlich immer an mehreren Projekten, aber momentan widme ich mich voll und ganz einem Roman, dessen Arbeitstitel streng geheim ist. ;) Das ist ein kleiner Tick von mir: Ich halte alles möglichst geheim, solange es nicht fertig ist!

Woher kam die Idee für das Buch?
Sie war einfach da. Unangemeldet und ungefragt. Wie genau sie sich in meinen Kopf drängte, weiß ich nicht. Das geht mir meistens so: Schwups, Idee! Irgendwo in mir keimt irgendwas und der Rest nimmt seinen Lauf. Ehrlich gesagt wollte ich mich zunächst ein wenig dagegen wehren – ihr erfahrt noch, wieso!

Unter welches Genre fällt Ihr Buch?
Hmm ... Ich würde das Buch unter Erotic-Fantasy-Gay-Romance einsortieren. Natürlich müsste ich anschließend einige Stellen davon überzeugen, dass es dieses Genre gibt, der Duden und sämtliche Buchläden müssten aktualisiert werden und so weiter ... Aber das sind ja nur Formalitäten ;)

Wie lautet die Ein-Satz-Zusammenfassung Ihres Buches?
„Das Buch wird mit Wörtern bedruckte Seiten und einen Einband haben!“
Haha, nein, im Ernst. Sollte man einen ganzen Plot in einem einzigen Satz zusammenfassen können? Wie wäre es dann hiermit: „Der Protagonist taucht in eine ihm vermeintlich bekannte Welt ein, in der nichts ist, wie es scheint.“

Welche Schauspieler sollten Ihre Charaktere in einer Filmumsetzung spielen?
Eine wirklich interessante Frage! Nur muss ich gestehen, dass ich mich so gar nicht in der Welt der Schauspieler auskenne! Diejenigen, die ich kenne und auch mag, würden wahrscheinlich nicht in die Rollen passen. Und generell fände ich es besser, wenn eher unbekannte Gesichter meinen Charakteren Leben einhauchen würden. Auf diese Weise würde man diese Schauspieler nicht mit vergangenen Rollen identifizieren, sondern mit meinen Protas!

Werden Sie Ihr Buch selbst verlegen oder wird es vertreten durch einen Agenten?
Ich werde wieder beim dead soft verlag verlegen lassen. Vorausgesetzt, dem Verlag gefällt mein Manuskript!

Wie lange haben Sie gebraucht, um den ersten Entwurf Ihres Manuskripts zu schreiben?
O je ... Das weiß ich nicht, da ich – wie gesagt – meistens an mehreren Projekten arbeite. Aber es dauert bei mir aufgrund der bekannten gesundheitlichen Lage generell länger als bei anderen Autorenkollegen.

Welche anderen Bücher würden Sie mit Ihrem Genre vergleichen?
Abgesehen davon, dass es mein neues Genre noch nicht offiziell gibt ...? ;)
Nein, ehrlich, das würde ich nie wagen.

Was sonst könnte das Interesse des Lesers für Ihr Buch wecken?
Es ist ein Coming-Out Roman, bei dem das Coming-Out jedoch nur der Teil eines völlig neuen Lebens darstellt. Mein Protagonist geht durch die sprichwörtliche Hölle, um irgendwann vielleicht den Himmel auf Erden betreten zu können – gemeinsam mit dem Mann, den er liebt.

Möchten Sie andere Autoren für das Interview nominieren?
Klar! Zwar weiß ich nicht, ob sie Zeit für das Interview haben werden, aber ich würde mich auf Antworten von Swantje, Sandra, Inka, Tanja und Vivian freuen!